Bio

Marc Secara…

Einer, der die große Tradition des Vocal Jazz auch in Europa fortführt und dazu stilsicher Popelemente und Anklänge anspruchsvoller Liedermacher zu einem ganz eigenen Sound zusammenführt.

“Marc Secara, der sich mit seiner souveränen Stimmführung, der gewaltigen Klangfülle und einer gehörigen Portion Gefühle spielend zu den Großen seiner Zunft reiht.”

Alfred Biolek
Die Anfänge

1976 geboren, zog es Marc Secara schon früh auf die Bühne und im Alter von 15 Jahren gründet er seine ersten eigenen Bands. Nach dem Abitur studierte Marc an der Berliner Musikhochschule “Hanns Eisler” (Abschluss in der Hauptfach-Konzertprüfung Gesang mit Summa Cum Laude 1) und erhielt ein IASJ Stipendium am Berklee College of Music in Boston. Aufgrund seines vielseitigen Talents wurde er Teil des Bundesjugendjazzorchester, eine deutsche Nachwuchsschmiede für hochbegabte Musiker, unter der Leitung von Peter Herbolzheimer.

Mit 20 Jahren folgten die ersten großen Tourneen, Plattenproduktionen und Rundfunkkonzerte. Mit gerade einmal 24 Jahren war Marc einer der jüngsten Gaststars und Solisten des renommierten Hessischen Rundfunk Jazz Orchesters.

Seit 2000

Seit 2000 sorgte Marc mit seiner eigenen Big Band für Aufsehen: Das Berlin Jazz Orchestra unter der Leitung des ehemaligen RIAS Big Band Dirigenten Jiggs Whigham erspielte sich einen Namen und einen festen Platz in der internationalen Big Band Szene.

Marc war seit dem mit wechselnden Besetzungen auf der ganzen Welt auf Tournee, gastierte in Amerika und war im Jahr 2001 der weltweit erste westliche Künstler, der in der Islamischen Republik Iran auftreten durfte. Bei einer erneuten Irantournee im Jahr 2002 gewann er mit seiner Marc Secara Group den 1. Preis als „Bestes Ensemble“ des landesweiten Musikfestivals Fadjr.

Im Jahr 2003 sang und moderierte Marc das Berliner Classic Open Air. Im darauffolgenden Jahr waren Marc und sein Orchester „kulturelle Botschafter“ der Bundesrepublik Deutschland und bereisten im Auftrag des Auswärtigen Amtes die neuen EU Mitgliedsländer.

2005 feierte das Berlin Jazz Orchester seinen 5. Geburtstag im Rahmen einer Deutschlandfunksendung, moderiert von Alfred Biolek.

Insgesamt je vier Mal stand Marc Secara für die ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau und Horst Köhler auf der Bühne. Im Juli 2006 waren Marc und sein Orchester einer der Acts beim Bundespräsidenten Sommerfest. Ein Duett mit Star-Bariton Thomas Quasthoff war eines der Highlights dieses Abends.

In Zusammenarbeit mit dem Rundfunk Berlin Brandenburg (RBB) erschien Anfang 2008 Marcs Album „You’re Everything“.

Im selben Jahr war Marc mit verschiedenen Programmen auf Tournee – u.a. eine Deutschland Tournee mit über 20 Konzerten und Special Guests, wie mit Manfred Krug und Uschi Brüning, sowie Konzerte mit dem Babelsberger Filmorchester.

2009 tourte Marc mit seinem Orchester durch Estland, gastierte in Aserbaidschan und spielte in zahlreichen Konzerthäusern in Deutschland.

Marc Secara & Bert Kaempfert

2006 wurden die Welthits von Bert Kaempfert -erstmals 26 Jahre nach seinem Tod- live auf die Bühne gebracht. Unter der Leitung von Jiggs Whigham präsentierte die HR-Bigband in großer Orchesterformation, mit Streichern, Chor und Gaststars „Strangers In The Night – The Music Of Bert Kaempfert“. Auch Marc Secara wurde hierzu engagiert. Seine Interpretationen begeisterte das Publikum der großen Konzertsäle (u. a. in Frankfurt „Alte Oper“, Berlin „Friedrichstadt-Palast“, Hamburg „CCH1“, München „Philharmonie“). (CD zur Tour/Universal.)
2008 wurde diese Konzert-Tournee wiederholt. Diesesmal mit dem Berlin-Jazz-Orchestra, welches Marc Secara 8 Jahre zuvor gegründet hatte und inzwischen eines der bekanntesten Orchester Deutschlands ist. (DVD Konzert Frankfurt „Alte Oper“/Universal).
Danach erhielt Marc Secara den Auftrag für eine Album-Produktion mit Kompositionen von Bert Kaempfert, die vormals noch nie gesanglich interpretiert wurden. Er studierte Kaempferts Songbook und stellte fest, dass es unzählige wunderschöne Songs gibt. Mit einem hochkarätigen Team seiner Wahl und einer handverlesenen Bigbandbesetzung, dem Filmorchester Babelsberg und einem Chor arbeitete Marc 2 Jahre an diesem Projekt. Am 15. Oktober 2010 präsentierte er im Hamburger Theater Kehrwieder live im Rahmen einer Bühnenshow sein Album. 2011 erschien das Album „Now And Forever – Secara meets Kaempfert“ mit einer Auswahl der vielen „verborgenen Schätze“ aus Kaempferts Songbook (Silver Spot Records).

Im gleichen Jahr erschien die Live DVD eines Konzertes aus der Frankfurter Oper – „Strangers in the Night“ (Universal Records).

Im Jahr 2013 wurde Marc Secara zum Professor für Gesang an die Hochschule der populären Künste (Berlin) berufen.
Als Coach betreut er zudem seit dem Jahr 2011 regelmäßig die Sänger des BuJazzO (Bundes-Jugend-Jazz-Orchesters) sowie, seit dem Jahr 2001, die Sänger des Landesjugend Jazz Chor „Young Voices Brandenburg“.
In den Jahren 2014-2016 war Marc wieder in ganz Deutschland auf Tournee: u.a. mit den zweifachen Grammy Gewinnern New York Voices. Aber auch in zahlreichen Radio- und TV Produktionen, u.a. mit dem Filmorchester Babelsberg oder auf dem Berliner Classic Open Air konnte man ihn erleben.
Für die Olympischen Spiele 2016 sang er 2 Titel auf dem offiziellen Soundtrack der ARD zusammen mit der NDR Big Band.  Im Kinofilm “Der letzte Bulle” (In den Kinos ab November 2019) ist er auf dem Soundtrack vertreten.

Im Dezember wird Marc mit “Strangers & Lovers” in zahlreichen Städten Deutschlands live zu erleben sein.

“…ein Auftritt, den wohl keiner der Gäste so schnell vergessen wird…Marc Secara entpuppt sich als ein junger Mann, der von seinem Potenzial her durchaus Sinatra beerben könnte.”

Reutlinger General Anzeiger
Lehrtätigkeit

Professor für Gesang – Hochschule der Populären Künste, Berlin
Bundesjugendjazzorchester BUJAZZO – Vocal Coach
Landesjugend Jazz & Pop Chor Brandenburg/Berlin – Künstlerische Leitung